Behinderten-Sport:Sparkasse Vest spendet neuen Defibrillator für die BSG Datteln

DATTELN Wenige Sekunden können im Notfall über Leben und Tod entscheiden. Die Sparkasse Vest hat sich daher für die Behindertsportgemeinschaft stark gemacht und einen neuen Defibrillator gespendet.

 

Übergabe des neuen Defibrillators vor der Sparkassen-Filiale in Datteln: (v.l.) Reinhold Budeus, Gerhard Mienert, Stefan Merten (Marktbereichsleiter) und Norbert Spitza. Foto: Hilgers

„Wenn für Gerald Asamoah ein Defibrillator bereit steht, dann sollte das bei einer solchen Sportgruppe auch Standard sein“, erklärt Stefan Merten, Marktbereichsleiter der Bank in Datteln. Asamoah, langjähriger Fußball-Profi des FC Schalke, leidet unter einem Herzklappenfehler.

„Wir freuen uns über die Spende der Sparkasse und möchten uns ganz herzlich bedanken“, sagt Reinhold Budeus, Voristzender der BSG. In seinem Verein sind mehrere kranke Menschen aktiv, darunter auch Patienten mit Asthma-Leiden. Die Anschaffung konnte durch die Glückslotterie der Sparkasse erfolgen. Ein Anteil des Loseinsatzes ist für soziale Zwecke. Stefan Merten freute sich, das Wiederbelebungs-Gerät an Reinhold Budeus, den zweiten Vorsitzenden Norbert Spitza sowie Gerhard Mienert (Übungsleiter für Senioren- und Wassersport) übergeben zu können. Mienert ist zudem Rettungssanitäter und wird alle neun ausgebildeten Reha-Sport-Übungsleiter der BSG einweisen, wie der Defibrillator für den Fall der Fälle zu benutzen ist.

Die Tasche mit dem neuen Gerät findet in der Aula des Schulzentrums Hagem ihren Platz. Das Gerät ist aber auch transportabel. Sollte es aus der Tasche genommen werden, wird automatisch die Rettungsstelle informiert. Die Gemeinschaft wird durch Mitgliedsbeiträge, Reha-Sport sowie Spenden finanziert.

Weiter Infos gibt es im Internet unter:
www.bsg-datteln.de

 

Sparkassendirektor Stefan Merten (vorne re) übereichte in der Sporthalle der Realschule einen Defibrillator an den Vorsitzenden des Behindertensportvereins, Locky  Budeus (vorne li), und an Achim Fiege (Mitte) den ehrenamtlichen Sanitäter und Defibrillator-Beauftragten. Die Sparkasse Datteln hatte die Anschaffung des lebensrettenden Gerätes mit 600 Euro bezuschusst. Bei der offiziellen Übergabe der Spende wünschte Merten den Sportlern, dass der Defi nicht zur Anwendung kommt, aber allen ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Defibrillatoren sind hochwertige notfallmedizinische Geräte, die bei Herz-Kreislauf-Stillständen zum Einsatz kommen, um nach einer entsprechenden EKG-Ableitung mit Kammerflimmern das Herz durch einen elektrischen Impuls wieder zum Schlagen zu bringen. Fiege hat bereits weitere Mitglieder des Vereins in der Anwendung entsprechend geschult.